Die Brücke, die im späten 18.Jahrhundert bis ins frühe 19.Jahrhundert hinein errichtet wurde besteht aus drei Bögen, die aus Quader- und Bruchsteinstücken gefertigt sind und verfügt außerdem über sogenannte Schiefer-Flügelmauern.

Sie wurde im Laufe der Jahrzehnte mehrmals renoviert und restauriert, ist aber außer der schmalen Straße in Richtung Koppenstein der einzige Zufahrtsweg nach Gehlweiler.




Die Brücke in einer Winterlandschaft